Fische

Wie die Menschen, so gelten auch die Fische-Tiere als etwas abwesende Träumer, die sich leicht ablenken lassen und nur schwer konzentrieren können. Sie können sich auch als recht eigensinnig erweisen und öfter einmal das Gegenteil von ihrem Herrchen oder Frauchen durchzusetzen versuchen. Bei der Erziehung sollte man darauf Rücksicht nehmen, dass Fische-Geborene sehr sensibel sind und ein entsprechendes Maß an Sanftheit und Nachsicht benötigen. Dennoch geht es ganz ohne Konsequenz auch nicht, da sich die egozentrischen Tiere sonst gar nicht erst angesprochen fühlen. Ist diese Hürde genommen, so ergibt sich aber meist eine innige Freundschaft fürs Leben. Im Kontakt mit Artgenossen erweisen sich Fische-Tiere dagegen als sehr kontaktfreudig, umgänglich und anpassungsfähig.

Welches Herrchen passt
Die verträumten Fische-Tiere freunden sich am schnellsten mit Stier- und Krebs-Menschen an.